Ein neuer Lifestyle

Aktualisiert: 1. Juni 2020

Ein neuer Lifestyle


Das wichtigste, was ich durch meine Stoffwechselerkrankung gelernt habe und wofür ich am meisten dankbar bin, ist, dass ich meinen kompletten Lebensstil verändert und umgestellt und endlich angefangen habe, mich selbst wert zu schätzen und mich gut um mich zu kümmern, um mich dadurch um andere kümmern zu können. Körperliche und seelische Gesundheit sind nicht voneinander zu trennen. Vielmehr sind Intoleranzen neben einer möglichen genetischen Disposition der Ausdruck für mangelnde Selbstfürsorge und einen ungesunden Lebensstil über einen langen Zeitraum.


Seit ich meinen Tagesrhythmus meinem Körper anpasse, mir Zeit zum Essen und Kochen nehme, mit meinem Hund täglich in die Natur gehe, Pausen einplane, angefangen habe, mich kreativ auszudrücken, mir Hilfe durch verschiedenes Coaching geholt habe, mich weiterentwickle, aufhöre, in der Vergangenheit, sondern im Jetzt zu leben, meine strikten und perfekten Pläne und Ziele loslasse und mich auf das Neue und Ungewisse einlasse, hat mein Körper angefangen, gesund zu werden.


Meine seelische Gesundheit zeichnet sich durch langfristiges Coaching, Yoga, Wissenserwerb, auch im Bereich Ayurveda, und Weiterbildungen in diesen Bereichen aus. Seit Beginn des Jahres 2020 hat mein inneres Suchen seinen Schmerz und die damit verbundene innere Leere verloren, indem ich durch Meditation und Yoga zu meiner eigenen Spiritualität gefunden habe, mich mit der allgemeinen Lebensenergie verbinden kann und von meiner inneren schöpferischen Quelle genährt werde, die mich strahlen lässt.



16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen